Johanneshaus Öschelbronn Header Leitbild

Leitbild

Die Lebensgestaltung im Johanneshaus dient dem Ziel der Entwicklung des Einzelnen und der sozialen Gemeinschaft.

Das Johanneshaus Öschelbronn ist ein Zentrum für Lebensgestaltung im Alter.
Es erhält seine Impulse aus der anthroposophischen Geisteswissenschaft und ihrem Menschenbild.

Die Lebensgestaltung im Johanneshaus dient dem Ziel der Entwicklung des Einzelnen und der sozialen Gemeinschaft.
Wir verstehen es als unsere Aufgabe, uns für Offenheit und Toleranz gegenüber dem Anderen für ein gesundes soziales Miteinander einzusetzen.
Durch einen achtsamen Umgang miteinander sorgen wir dafür, dass Vertrauen und Wertschätzung wachsen.

Das Johanneshaus gibt den Bewohnerinnen und Bewohnern Raum für Selbstbestimmung und Mitgestaltung. Für sie gilt es immer wieder die Balance zu wahren zwischen aktiver Mitwirkung, tatsächlichem Leistungsvermögen und der Vorbereitung auf das Lebensende.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in ihren jeweiligen Bereichen und darüber hinaus sich gegenseitig unterstützend und verantwortungsbewusst zusammen.

In der zentralen Aufgabe der Pflege geben wir notwendige Hilfestellung und schaffen Schutz zum Erhalt der Selbstbestimmung für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Wir haben den Mut, mit begrenzten Ressourcen kreative Wege zu beschreiten und die jeweils zur Verfügung stehenden Mittel und Kräfte zukunftsorientiert und wertschätzend einzusetzen.

Im Gestalten und Erleben von Kultur, Kunst, Religion und Natur und in der Begegnung von Mensch zu Mensch schöpfen wir Kraft und Inspiration für die Bewältigung unserer vielfältigen Aufgaben.

Das Johanneshaus Öschelbronn ist ein Zentrum für Lebensgestaltung im Alter.
Es erhält seine Impulse aus der anthroposophischen Geisteswissenschaft und ihrem Menschenbild.

Die Lebensgestaltung im Johanneshaus dient dem Ziel der Entwicklung des Einzelnen und der sozialen Gemeinschaft.
Wir verstehen es als unsere Aufgabe, uns für Offenheit und Toleranz gegenüber dem Anderen für ein gesundes soziales Miteinander einzusetzen.
Durch einen achtsamen Umgang miteinander sorgen wir dafür, dass Vertrauen und Wertschätzung wachsen.

Das Johanneshaus gibt den Bewohnerinnen und Bewohnern Raum für Selbstbestimmung und Mitgestaltung. Für sie gilt es immer wieder die Balance zu wahren zwischen aktiver Mitwirkung, tatsächlichem Leistungsvermögen und der Vorbereitung auf das Lebensende.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in ihren jeweiligen Bereichen und darüber hinaus sich gegenseitig unterstützend und verantwortungsbewusst zusammen.

In der zentralen Aufgabe der Pflege geben wir notwendige Hilfestellung und schaffen Schutz zum Erhalt der Selbstbestimmung für die Bewohnerinnen und Bewohner.

Wir haben den Mut, mit begrenzten Ressourcen kreative Wege zu beschreiten und die jeweils zur Verfügung stehenden Mittel und Kräfte zukunftsorientiert und wertschätzend einzusetzen.

Im Gestalten und Erleben von Kultur, Kunst, Religion und Natur und in der Begegnung von Mensch zu Mensch schöpfen wir Kraft und Inspiration für die Bewältigung unserer vielfältigen Aufgaben.

Von der Bewohner- und Mitarbeiterschaft erarbeitet

Sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund der aktuellen Lageentwicklung in Bezug auf das neuartige Corona-Virus (SARS-CoV-2) müssen wir leider folgende Maßnahmen umsetzen.




  • Der Zugang für Bewohner und Mitarbeiter erfolgt nur noch über den Empfang.

  • Besuchern, Gästen und Lieferanten können wir keinen Zugang ermöglichen.

  • Alle Veranstaltungen sind abgesagt.

  • Die Poststelle wird ab Montag den 16.03.2020 geschlossen.


Diese Maßnahmen sind zum Schutz aller Bewohner sowie Mitarbeiter. Momentan gilt dies bis zum 27.04.2020. Weitergehende Maßnahmen werden nach Beobachtungen und Bewertung der fortschreitenden Lage getroffen.


Wir sind um das Wohl unserer Bewohner sowie Mitarbeiter besorgt und bitten Sie um Ihr Verständnis.