Johanneshaus Öschelbronn –

Zentrum für Lebensgestaltung im Alter

Als anthroposophisch orientiertes Zentrum für Lebensgestaltung im Alter bietet das Johanneshaus Öschelbronn älteren Menschen seit über 40 Jahren eine Heimat inmitten einer idyllischen Naturlandschaft. 1974 auf private Initiative hin gegründet, zieht das Johanneshaus Öschelbronn Bewohnerinnen und Bewohner aus ganz Deutschland und Europa in das kleine Dorf Öschelbronn bei Pforzheim im Enzkreis.

Unsere Bewohner haben in ihrem Leben sehr viel geleistet. Dies wertschätzen wir und daher betonen wir immer wieder, dass wir unsere Senioren nicht als eine Nummer sehen, sondern als das, was sie sind – echte Menschen. Es sind Eltern oder Verwandte, es sind leidenschaftliche Musiker, Ärzte, Architekten. Jedes Individuum wird bei uns respektiert, gefordert und wertgeschätzt.

Johanneshaus Öschelbronn Teaser Veranstaltung
joha_teaser_titelbild_laedchen_x4

Ab dem 14. Dezember 2021 gelten für das Johanneshaus folgende Besuchsregeln:

Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen sowie Unterstützungsangeboten im Vor- und Umfeld von Pflege (Corona-Verordnung Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen – CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen):


BesucherInnen

Ab dem 20.12. ist der Zutritt zu stationären Einrichtungen durch nicht-immunisierte Besucher nur nach Vorlage eines PCR-Testnachweises. Ausnahmen können durch die Leitung der Einrichtung im Einzelfall für nahestehende Personen beispielsweise im Rahmen der Sterbebegleitung zugelassen werden. Für alle weiteren Besucher ist die Vorlage eines negativen Schnelltest vorgesehen. Diese werden vom Haus zu den angegebenen Zeiten angeboten.

Besucher müssen vor oder beim Betreten der Einrichtung die Hände desinfizieren.

Besucher müssen während des gesamten Aufenthalts einen Atemschutz tragen, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 erfüllt.

Besucher müssen einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen einhalten.

Der Besuch von Bewohnern, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder bei denen ein begründeter Infektionsverdacht besteht, ist nur in Ausnahmefällen zulässig. Dies ist vorab mit der Einrichtungsleitung abzustimmen.

Der Besuch durch Personen, die einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen, oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber, Geruchs- oder Geschmacksverlust, aufweisen, ist nicht gestattet.

Die Einrichtung hat die Daten bei den Besuchern gemäß § 8 CoronaVO zu erheben und zu speichern.

Testung

Zurzeit werden montags bis freitags
vormittags zwischen 11:00 und 11:30 Uhr,
nachmittgas von 14:00 – 14:30 Uhr und an
Samstagen, Sonntagen und Feiertagen zwischen 14:00 und 16:45 Uhr
(inkl. Weihnachten 24.12 und Silvester 31.12)
die Durchführung von Antigen-Schnelltests vom Haus angeboten.

Die Terminbuchung erfolgt online über die Homepage.
Bitte buchen Sie Ihren freien Testtermin über die Seite Testtermin Buchung.

Die Besuchsbeschränkungen im Ernst-Zimmer-Haus sind in allen Bereichen aufgehoben. Ein Besuch kann nun wieder uneingeschränkt stattfinden.

Bitte beachten Sie: an Corona erkrankte Personen dürfen keinen Besuch erhalten.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Müller-Mauch (07233679773) oder Herrn Federspiel (07233679797).

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.

Die aktuellen Zahlen zur Inzidenz im Enzkreis finden Sie auf der
Homepage der Stadt Pforzheim und auf der
Homepage des Landesgesundsheitsamt Baden-Württemberg