Johanneshaus Öschelbronn Header EZH

Demenzbetreuung Ernst-Zimmer-Haus

Behütet und eingebunden in die Gemeinschaft

Mit dem Ernst-Zimmer-Haus wurden 2013 drei Wohnbereiche für Menschen mit demenzieller Erkrankung geschaffen. Großzügige, helle und farblich warm gestaltete Räume, Innenhöfe, Hochbeete und Gartenterassen geben den 50 Bewohnerinnen und Bewohnern seither ein behütetes Zuhause.

Sie werden rund um die Uhr von Fachkräften betreut, die sich auf diesem sensiblen, anspruchsvollen Gebiet der Altenpflege spezialisiert haben.

Die Küchen in den Wohngruppen ermöglichen eine individuelle und bedarfsgerechte Speiseversorgung. Das gemeinsame Kochen und Backen findet bei den Bewohnern großen Anklang. Die Gartenterrassen, verbunden mit dem Johanneshaus, bieten Licht und Schatten. Die Bewohner können dort mit Unterstützung Blumen und Kräuter pflanzen, pflegen oder Beeren ernten.

Das Ernst-Zimmer-Haus trägt den Namen eines Schreinermeisters aus Tübingen, der 1806 den seelisch erkrankten Dichter Friedrich Hölderlin im Kreise seiner Familie aufgenommen und 35 Jahre betreut hatte.

Mit dem Ernst-Zimmer-Haus wurden 2013 drei Wohnbereiche für Menschen mit demenzieller Erkrankung geschaffen. Großzügige, helle und farblich warm gestaltete Räume, Innenhöfe, Hochbeete und Gartenterassen geben den 50 Bewohnerinnen und Bewohnern seither ein behütetes Zuhause.

Sie werden rund um die Uhr von Fachkräften betreut, die sich auf diesem sensiblen, anspruchsvollen Gebiet der Altenpflege spezialisiert haben.

Die Küchen in den Wohngruppen ermöglichen eine individuelle und bedarfsgerechte Speiseversorgung. Das gemeinsame Kochen und Backen findet bei den Bewohnern großen Anklang. Die Gartenterrassen, verbunden mit dem Johanneshaus, bieten Licht und Schatten. Die Bewohner können dort mit Unterstützung Blumen und Kräuter pflanzen, pflegen oder Beeren ernten.

Das Ernst-Zimmer-Haus trägt den Namen eines Schreinermeisters aus Tübingen, der 1806 den seelisch erkrankten Dichter Friedrich Hölderlin im Kreise seiner Familie aufgenommen und 35 Jahre betreut hatte.

Sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund der aktuellen Lageentwicklung in Bezug auf das neuartige Corona-Virus (SARS-CoV-2) müssen wir leider folgende Maßnahmen umsetzen.




  • Der Zugang für Bewohner und Mitarbeiter erfolgt nur noch über den Empfang.

  • Besuchern, Gästen und Lieferanten können wir keinen Zugang ermöglichen.

  • Alle Veranstaltungen sind abgesagt.

  • Die Poststelle wird ab Montag den 16.03.2020 geschlossen.


Diese Maßnahmen sind zum Schutz aller Bewohner sowie Mitarbeiter. Momentan gilt dies bis zum 27.04.2020. Weitergehende Maßnahmen werden nach Beobachtungen und Bewertung der fortschreitenden Lage getroffen.


Wir sind um das Wohl unserer Bewohner sowie Mitarbeiter besorgt und bitten Sie um Ihr Verständnis.