Johanneshaus Öschelbronn Header Qualitätssicherung

Qualitätssicherung

Das Johanneshaus Öschelbronn setzt als Mitglied des Nikodemuswerkes das GAB-Verfahren für die Qualitätssicherung und -entwicklung ein. Dieses Verfahren wurde von der GAB-München (Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung) speziell für soziale und pädagogische Einrichtungen entwickelt, die sich der Anthroposophie verpflichtet fühlen.
Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Qualitätsentwicklung und Veränderungsmanagement werden vor allem als Lern- und Entwicklungsprozesse verstanden. Einen besonderen Schwerpunkt legt das GAB-Verfahren auf die Beziehungsqualität.
Dazu werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Methoden an die Hand gegeben, um sie bei ihren herausfordernden Aufgaben zu unterstützen. Moderierte Qualitätszirkel, in denen Teams und verantwortliche Mitarbeiter gemeinsam in strukturierter Form komplexe Aufgaben steuern und lösen, gehören ebenso dazu wie  Methoden, um gemeinsame Handlungsgrundlagen zu erarbeiten oder Möglichkeiten zur kollegialen Beratung zu nutzen.
Verantwortlich für die Steuerung und Umsetzung der Qualitätsprozesse im Sinne dieses Verfahrens ist die Geschäftsführung mit den jeweils verantwortlichen Bereichsleitungen. Unterstützt werden sie durch die Qualitätskoordination, Qualitätsmoderatoren und Qualitätsansprechpartner der Bereiche.
Ein weiterer Baustein ist die Zusammenarbeit mit Bewohnern und Kunden, die im Meinungsbriefkasten Beschwerden, Verbesserungsvorschläge und Lob äußern können.

Das Johanneshaus Öschelbronn setzt als Mitglied des Nikodemuswerkes das GAB-Verfahren für die Qualitätssicherung und -entwicklung ein. Dieses Verfahren wurde von der GAB-München (Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung) speziell für soziale und pädagogische Einrichtungen entwickelt, die sich der Anthroposophie verpflichtet fühlen.
Der Mensch steht dabei im Mittelpunkt aller Aktivitäten. Qualitätsentwicklung und Veränderungsmanagement werden vor allem als Lern- und Entwicklungsprozesse verstanden. Einen besonderen Schwerpunkt legt das GAB-Verfahren auf die Beziehungsqualität.
Dazu werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielfältige Methoden an die Hand gegeben, um sie bei ihren herausfordernden Aufgaben zu unterstützen. Moderierte Qualitätszirkel, in denen Teams und verantwortliche Mitarbeiter gemeinsam in strukturierter Form komplexe Aufgaben steuern und lösen, gehören ebenso dazu wie  Methoden, um gemeinsame Handlungsgrundlagen zu erarbeiten oder Möglichkeiten zur kollegialen Beratung zu nutzen.
Verantwortlich für die Steuerung und Umsetzung der Qualitätsprozesse im Sinne dieses Verfahrens ist die Geschäftsführung mit den jeweils verantwortlichen Bereichsleitungen. Unterstützt werden sie durch die Qualitätskoordination, Qualitätsmoderatoren und Qualitätsansprechpartner der Bereiche.
Ein weiterer Baustein ist die Zusammenarbeit mit Bewohnern und Kunden, die im Meinungsbriefkasten Beschwerden, Verbesserungsvorschläge und Lob äußern können.

Sehr geehrte Damen und Herren,


aufgrund der aktuellen Lageentwicklung in Bezug auf das neuartige Corona-Virus (SARS-CoV-2) müssen wir leider folgende Maßnahmen umsetzen.




  • Der Zugang für Bewohner und Mitarbeiter erfolgt nur noch über den Empfang.

  • Besuchern, Gästen und Lieferanten können wir keinen Zugang ermöglichen.

  • Alle Veranstaltungen sind abgesagt.

  • Die Poststelle wird ab Montag den 16.03.2020 geschlossen.


Diese Maßnahmen sind zum Schutz aller Bewohner sowie Mitarbeiter. Momentan gilt dies bis zum 27.04.2020. Weitergehende Maßnahmen werden nach Beobachtungen und Bewertung der fortschreitenden Lage getroffen.


Wir sind um das Wohl unserer Bewohner sowie Mitarbeiter besorgt und bitten Sie um Ihr Verständnis.