Sanierung mit Nachhaltigkeit

Das Johanneshaus Öschelbronn geht zukunftsgerichtet vorwärts und hat sich kein geringeres Ziel gesetzt, als neuen, bezahlbaren Wohnraum für ältere Menschen zu generieren.

Angestoßen wurde dieses Vorhaben vom Geschäftsführer des Johanneshauses, Michael Blank.
Durch seine innovativen Ideen und der Verbundenheit zur Natur entstanden so recht schnell Pläne für eine Neugestaltung des Hauses 1, ohne die wertvoll geschätzten Grünflächen des Johanneshauses zu versiegen.
Sanierung statt Neubau – unter diesem Motto zeigt Herr Blank, wie Nachhaltigkeit funktionieren kann.

Die Kosten für das Bauprojekt inkl. einer Neugestaltung des hinteren Gartenbereichs sind mit 5,65 Mio. Euro sogar etwas günstiger als ein Neubau. So lassen sich der aktuelle Bestand erhalten und die Umgebung schützen. Ein Geschenk für die Natur, Bewohner und Mitarbeiter.
Der Sanierungsbeginn am Haus 1 begann im Juli 2021.  Hier werden 51 neue Appartements für das betreute Wohnen entstehen:

    • 34 Appartements mit 31 qm
    • 10 Appartements mit 46 qm
    • 6 Appartements mit 60 qm
    • 1 Appartement mit 91 qm

Zudem wird eine Brücke vom Haus 1 zum Ernst-Zimmer-Haus gebaut, um einen barrierefreien Übergang zu schaffen und alle Bewohner noch mehr miteinander zu verbinden.

Der Zwischenbau – Neuer Platz für Mitarbeiter

Zum Sanierungsgroßprojekt gehört auch die Sanierung des Zwischenbaus in Haus 1, welcher fortan Wohnungen für die Mitarbeiter zu besonders niedrigen Konditionen zur Verfügung stellt. Wenn der Bau fertiggestellt wurde, stehen insgesamt 27 Mitarbeiterwohnungen inkl. Mobiliar, Bad und Küchenzeile bereit.

Auch im Zwischenbau werden für das betreute Wohnen 4 Appartements eingeplant, sodass nach Bauabschluss insgesamt 55 Appartements zur Verfügung stehen werden.